Logo

MISEREOR Hungertücher seit 1976

Die Ausstellung zeigt die MISEREOR Hungertücher der letzten 30 Jahre als Kunstdrucke. Außerdem informiert sie über die Fastenaktionen und die Arbeit des bischöflichen Hilfswerks

Sonntag 3. Februar 2019 - Sonntag 24. Februar 2019
Ort: Torhaus/ Raum St. Maria

MISEREOR Hungertücher seit 1976

Die Ausstellung zeigt die MISEREOR Hungertücher der letzten 30 Jahre als Kunstdrucke. Außerdem informiert sie über die Fastenaktionen und die Arbeit des bischöflichen Hilfswerks


Die MISEREOR-Hungertücher sind seit mehr als 30 Jahren zentraler Bestandteil der Fastenaktionen. Alle zwei Jahre gestaltet eine Künstlerin oder ein Künstler das aktuelle Hungertuch. Gemeinden und Schulen verwenden das Bild, um sich in der Fastenzeit und darüber hinaus mit drängenden Themen der sozialen Gerechtigkeit auseinander zu setzen.

MISEREOR Hungertuch 1978 MISEREOR Hungertuch 1978 Seit 1976 präsentiert MISEREOR jedes zweite Jahr zur Fastenzeit ein Hungertuch, das von engagierten KünstlerInnen aus Afrika, Lateinamerika und Asien gestaltet wird. Kunst soll zum Ort des Dialogs werden: Die Hungertücher laden zur Betrachtung ein, geben Einblicke in das Leben und den Glauben von Menschen uns fremder Kulturen.
Das Hungertuch eröffnet Raum für Kreativität und Dialog.

Die Ausstellung in der Abtei Marienstatt vom 03.02.2019 – 24.02.2019 zeigt die verschiedenen und farcettnreichen Hungertücher der letzten 30 Jahre als Kunstdrucke und bietet Erklärungen dazu. Außerdem informiert sie über die Fastenaktionen und die umfangreiche Arbeit des bischöflichen Hilfswerks MISEREOR.

Kosten:
Der Eintritt ist frei.


Zurück