Logo

Vivaldi - Stabat Mater

Claudia Scheiner (Gerolstein), Alt
Ulrike Friedrich (Neuwied), Traversflöte
Ensemble „Musici di Sayn”

Sonntag 29. März 2020, 17:00 Uhr
Ort: Abteikirche

Vivaldi - Stabat Mater

Antonio Vivaldi (1678-1741)
Stabat Mater in f-Moll für Alt-Solo und Orchester, RV 621
Trio g-Moll für Violine, Laute und B. c. (Variationen über ein Ostinato), RV 85
Andante molto – Larghetto – Allegro Franz Benda (1709-1786)
Konzert e-Moll für Flöte und Orchester
Allegro con brio – Adagio un poco andante – Presto

Claudia Scheiner (Gerolstein), Alt
Ulrike Friedrich (Neuwied), Traversflöte
Ensemble „Musici di Sayn”


Der ergreifende mittelalterliche Text des „Stabat mater“ spielt auch heute noch eine zentrale Rolle in der Marienverehrung. Aber vor allem die Komponisten der Barockzeit haben der „Schmerzensreichen Maria“ musikalischen Ausdruck verliehen.
Antonio Vivaldi, mit 25 Jahren zum Priester geweiht, schrieb sein Werk 1712 als Lehrer am Ospedale della Pietà, einem Waisenhaus für Mädchen in Venedig, dessen Orchester für die musikalische Gestaltung der Messen legendär war!
Das Ensemble „Musici di Sayn“ besteht seit 2009 und widmet sich besonders der Musik aus Spätbarock und Frühklassik.
www.musici-di-sayn.de

Kosten:
15 € (ermäßigt: 13 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)


Zurück