Logo

Neuigkeiten

aus der Abtei

Einladung zum „Sturmgebet gegen Corona“


Beten Sie mit uns!

Liebe Geschwister im Glauben, die Sie sich Marienstatt verbunden fühlen:

Papst Franziskus hat uns Christen zu einem „Sturmgebet gegen Corona“ aufgerufen. Wir Mönche beteiligen uns nun schon seit einer Woche daran, indem wir zum Abschluss des morgendlichen Konventamts, unmittelbar vor dem Segen, die unten folgenden Gebete miteinander sprechen.

Wir laden Sie und Euch hiermit herzlich ein, sich unserem Beten anzuschließen, gemeinsam mit uns den Himmel zu bestürmen in der Not unserer Zeit. Wir würden uns über dieses Zeichen der Verbundenheit im Gebet sehr freuen – zumal in dieser Zeit, in der uns das gemeinschaftliche Feiern der Eucharistie verwehrt ist.

In tiefer Verbundenheit

Ihre Mönche von Marienstatt



Gebet der Europäischen Bischofskonferenzen

Gott Vater, Schöpfer der Welt,
du bist allmächtig und barmherzig.
Aus Liebe zu uns hast Du Deinen Sohn
zum Heil der Menschen an Leib und Seele
in die Welt gesandt.
Schau auf Deine Kinder,
die in dieser schwierigen Zeit der Prüfung und Herausforderung
in vielen Regionen Europas und der Welt
sich an Dich wenden,
um Kraft, Erlösung und Trost zu suchen.
Befreie uns von Krankheit und Angst,
heile unsere Kranken,
tröste ihre Familien,
gib den Verantwortlichen in den Regierungen Weisheit,
den Ärzten, Krankenschwestern und Freiwilligen Energie und Kraft,
den Verstorbenen das ewige Leben.
Verlasse uns nicht im Moment der Prüfung,
sondern erlöse uns von allem Bösen.
Darum bitten wir Dich,
der Du mit dem Sohn und dem Heiligen Geist
lebst und herrschst bis in alle Ewigkeit.
Amen.

Vater unser im Himmel …
Gegrüßet seist du, Maria …
Maria, Du Mutter der Kranken und der Leidenden, der Einsamen und der Sterbenden – bitte für uns.
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib.
Amen.


Gebet mit Bischof Georg Bätzing (Limburg)

Allmächtiger, gütiger Gott,
Du bist der Schöpfer der Welt und Herr über Leben und Tod.
In dieser Zeit der Unsicherheit und Krankheit
bitten wir um Deinen Schutz und Segen.
In Deinem Sohn Jesus Christus hast Du uns gezeigt,
wie wir leben können,
ohne Angst,
sondern in Fürsorge um andere,
in der Hinwendung zu den Menschen in Not und Ausgrenzung.
Durch Sein Kreuz und Seine Auferstehung
schenkst Du uns Hoffnung und neues Leben.
Hilf uns, unsere Angst zu überwinden.
Schenke uns Deinen guten Geist,
der stärkt und aufrichtet.

Wir beten
für alle Erkrankten – erbarme Dich.
Für alle im Gesundheitswesen – erbarme Dich.
Für alle, die Versorgung, Betreuung und Sicherheit gewährleisten – erbarme Dich.
Für die Entscheidungsträger in Politik und Gesellschaft – erbarme Dich.
Für alle, die Angst haben und verunsichert sind – erbarme Dich.
Für die Alten und Kranken – erbarme Dich.
Für die, die wirtschaftlich gefährdet sind – erbarme Dich.
Für alle Menschen in anderen Ländern – erbarme Dich.
Für die Millionen Menschen,
die vor Hunger, Krieg und Terror flüchten – erbarme Dich.
Für die Sterbenden, die Verstorbenen und die Trauernden – erbarme Dich.
Auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria, des Heiligen Georg, der Heiligen Hildegard, der Heiligen Maria Katharina Kasper, des Seligen Richard Henkes und aller Heiligen bitten wir um Dein Erbarmen und Deine Hilfe. Wende uns Dein Antlitz zu und sei uns gnädig.
Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit Dir lebt und herrscht in Ewigkeit. Amen.

Vater unser im Himmel …
Gegrüßet seist du, Maria …
Maria, Du Mutter der Kranken und der Leidenden, der Einsamen und der Sterbenden – bitte für uns.
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib.
Amen.


Gebet mit Bischof Hermann Glettler (Innsbruck)

Herr, Du Gott des Lebens,
betroffen von der Not der Corona-Krise kommen wir zu Dir.

Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist und bitten um Heilung für alle Erkrankten.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie, und allen Pflegenden Kraft in dieser extremen Belastung.
Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.

Wir danken für alle Frauen und Männer, die gewissenhaft die Versorgung und Infrastruktur unseres Landes aufrecht erhalten.
Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.

Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben.
Stärke die Herzen der alten und pflegebedürftigen Menschen, berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit, dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.

Von ganzem Herzen flehen wir, dass die Epidemie abschwillt und dass die medizinischen Einrichtungen und Ressourcen den aktuellen Anforderungen gerecht werden können.

Wir beten, dass die Zahlen der Infizierten und Erkrankten zurückgehen.
Und wir hoffen, dass in allen Bereichen bald wieder Normalität einkehren wird.

Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen.
Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.
Ja, wir sind sterbliche Wesen und können nicht alles kontrollieren.

Du allein bist Ursprung und Ziel von allem, Du allein bist ewig, immer liebend. Dein Heiliger Geist bewahre unsere Herzen in der Dankbarkeit. Getragen von einem tiefen Frieden werden wir die Krise bestehen.

Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen, Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht und macht unsere Herzen bereit, offen und aufmerksam füreinander.
Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens.
Jesus, wir vertrauen auf Dich!
Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer, Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns!
Amen.

Vater unser im Himmel …
Gegrüßet seist du, Maria …
Maria, Du Mutter der Kranken und der Leidenden, der Einsamen und der Sterbenden – bitte für uns.
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib.
Amen.


Gebet einer weltweiten Gebetskette

Gott, unser Vater,
durch Deinen Geist sind wir miteinander verbunden
im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe.
Auch wenn wir in diesen Zeiten vereinzelt sind:
Wir sind Teil der weltweiten Gemeinschaft Deiner Kinder.

Lass wachsen unser Vertrauen auf Deine Nähe
und in die Verbundenheit mit unseren Schwestern und Brüdern.
Die erkrankt sind, heile und richte auf.
Mache leicht die Herzen der Einsamen.
Den Verantwortungsträgern gib Weisheit und Mut.
Stärke die Frauen und Männer im medizinischen Dienst.
Unseren Freunden und Mitchristen in der weltweiten Kirche stehe bei.
Uns allen schenke Ideen, unserer Verbundenheit Ausdruck zu geben.

Segne uns, o Herr! Und bewahre Deine Welt vor Unheil und Verderben!
Lass Dein Angesicht über uns leuchten und sei uns gnädig!
Segne uns, o Herr! Deine Engel stell um uns!

Bewahre uns in Deinem Frieden ewiglich!
Segne uns, o Herr! Und segne Deine Welt!
Lass Dein Angesicht über uns leuchten und sei uns gnädig!

Amen.

Vater unser im Himmel …
Gegrüßet seist du, Maria …
Maria, Du Mutter der Kranken und der Leidenden, der Einsamen und der Sterbenden – bitte für uns.
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib.
Amen.


Gebet mit Johannes Hartl

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,
allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können. Berühre Du ihre Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen,
dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir.

Vater unser im Himmel …
Gegrüßet seist du, Maria …
Maria, Du Mutter der Kranken und der Leidenden, der Einsamen und der Sterbenden – bitte für uns.
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib.
Amen.


Ökumenisches Gebet

Guter und barmherziger Gott!
In Zeiten von Verunsicherung und Krankheit kommen wir gemeinsam zu Dir
und werfen alle unsere Sorgen auf Dich.
Du schenkst uns neue Zuversicht, wenn uns Misstrauen und Unsicherheit überwältigen.
Du bleibst uns nahe, auch wenn wir Abstand voneinander halten müssen.
Wir sind in deiner Hand geborgen, selbst wenn wir den Halt zu verlieren drohen.

Wir bitten dich:
für alle Menschen, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben und erkrankt sind;
für alle Angehörigen, die in tiefer Sorge sind;
für alle Verstorbenen und für die, die um sie trauern;
für alle, die Angst um ihren Arbeitsplatz haben und um ihre Existenz fürchten.
Sei ihnen allen nahe, gib ihnen neue Hoffnung und Zuversicht, den Verstorbenen aber schenke das Leben in deiner Fülle.

Wir bitten dich:
für alle Ärztinnen und Ärzte, für alle Pflegenden in den Kliniken, Heimen und Hospizen;
für alle, die Verantwortung tragen in Staat, Gesellschaft und Wirtschaft;
für alle, die uns Tag für Tag mit dem Lebensnotwendigen versorgen;
für alle Seelsorgerinnen und Seelsorger, die den Menschen Gottes Frohe Botschaft zusagen.
Sei auch ihnen nahe und schenke ihnen Kraft, Mut und Zuversicht.

Wir bitten dich:
für die jungen Menschen unter uns, die Kinder und Jugendlichen,
für alle, die um ihre Zukunft fürchten,
für die Familien, die die erzwungene Nähe nicht gewohnt sind,
für alle, die die Betreuung von Kindern und Jugendlichen übernommen haben.
Sei ihnen allen nahe, schenke ihnen Geduld und Weitsicht, Verständnis und Hoffnung.

Wir bitten dich:
für die Menschen weltweit, deren Gesundheit an jedem Tag gefährdet ist,
für alle, die keine medizinische Versorgung in Anspruch nehmen können,
für die Menschen in den Ländern, die noch stärker von der Krankheit betroffen sind.
Sei ihnen allen nahe und schenke ihnen Heilung, Trost und Zuversicht.

Auch bitten wir dich für uns selbst:
Lass uns trotz aller Sorgen den Blick für die anderen nicht verlieren und ihnen beistehen.
Mache uns bereit, Einschränkungen in Kauf zu nehmen und lass uns dazu beitragen, dass andere Menschen nicht gefährdet werden.
Erhalte in uns die Hoffnung auf dich, unseren Gott,
der uns tröstet wie eine liebende Mutter und der sich aller annimmt.
Dir vertrauen wir uns an.
Dich loben und preisen wir, heute und alle Tage unseres Lebens bis in Ewigkeit.
Amen.

Vater unser im Himmel, …
Gegrüßet seist du, Maria …
Maria, Du Mutter der Kranken und der Leidenden, der Einsamen und der Sterbenden – bitte für uns.
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib.
Amen.


Litanei, die Papst Franziskus vor dem Allerheiligsten Sakrament beim Sondersegen Urbi et orbi am 27. März 2020 gebetet hat

Du wahrer Gott und wahrer Mensch, wahrhaft gegenwärtig in diesem heiligsten Sakrament – wir beten dich an, o Herr!
Unser Erlöser, Gott mit uns, treu und reich an Barmherzigkeit – wir beten dich an, o Herr!
König und Herr der Schöpfung und der Geschichte – wir beten dich an, o Herr!
Du Sieger über Sünde und Tod – wir beten dich an, o Herr!
Du Freund der Menschen, auferstanden und lebendig zur Rechten des Vaters – wir beten dich an, o Herr!
Gottes eingeborener Sohn, zu unserem Heil herabgestiegen vom Himmel – wir beten dich an, o Herr!
Du himmlischer Arzt, der du dich über unser Elend herabbeugst – wir beten dich an, o Herr!

Du Opferlamm, das sich opfert, um uns vom Bösen zu erlösen – wir glauben an dich, o Herr!
Du guter Hirte, der du dein Leben hingibst für die Herde, die du liebst – wir glauben an dich, o Herr!
Du lebendiges Brot und Medizin der Unsterblichkeit, in der du uns das ewige Leben schenkst – wir glauben an dich, o Herr!

Von der Macht des Satans und den Verführungen der Welt – befreie uns, o Herr!
Vom Stolz und von der Anmaßung, dass wir ohne dich auskommen können – befreie uns, o Herr!
Von den Täuschungen der Angst und der Beklemmung – befreie uns, o Herr!
Von Ungläubigkeit und Hoffnungslosigkeit – befreie uns, o Herr!
Von Hartherzigkeit und der Unfähigkeit zu lieben – befreie uns, o Herr!

Von allen Übeln, die die Menschheit quälen – rette uns, o Herr!
Von Hunger, Mangel und Egoismus – rette uns, o Herr!
Von Krankheit, Epidemien und Angst vor den Mitmenschen – rette uns, o Herr!
Von zerstörerischem Wahnsinn, rücksichtslosem Streben und Gewalt – rette uns, o Herr!
Von Täuschungen, falscher Information und der Manipulation des Gewissens – rette uns, o Herr!

Sieh auf deine Kirche, die durch die Wüste wandert – tröste uns, o Herr!
Sieh auf die Menschheit, die erstarrt ist vor Angst und Beklemmung – tröste uns, o Herr!
Sieh auf die Kranken und die Sterbenden, die von der Einsamkeit niedergedrückt werden – tröste uns, o Herr!
Sieh auf die Ärztinnen und Ärzte und alle, die im Gesundheitswesen arbeiten und durch die Arbeitslast erschöpft sind – tröste uns, o Herr!
Sieh auf die Politikerinnen und Politiker und auf alle, die in der öffentlichen Verwaltung tätig sind, und die die Last der Entscheidungen tragen – tröste uns, o Herr!

In der Zeit der Prüfung, der Fassungslosigkeit und des Verlustes – sende uns deinen Geist, o Herr!
In der Versuchung und der Zerbrechlichkeit – sende uns deinen Geist, o Herr!
Im Kampf gegen das Böse und die Sünde – sende uns deinen Geist, o Herr!
Auf der Suche nach dem wahren Guten und der echten Freude – sende uns deinen Geist, o Herr!
In der Entscheidung in dir und in deiner Freundschaft zu bleiben – sende uns deinen Geist, o Herr!

Wenn die Sünde uns niederdrückt – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!
Wenn der Hass uns das Herz verschließt – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!
Wenn der Schmerz uns heimsucht – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!
Wenn die Gleichgültigkeit uns Angst macht – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!
Wenn der Tod uns niederschmettert – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!

Vater unser im Himmel …
Gegrüßet seist du, Maria …
Maria, Du Mutter der Kranken und der Leidenden, der Einsamen und der Sterbenden – bitte für uns.
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib.
Amen.


Zurück